Arttrado.de - Magazin und Marktplatz für junge Kunst.

NRW: Mehr Geld für Kunst und Kultur ist wichtig für sozialen Zusammenhalt

NRW: Mehr Geld für Kunst und Kultur ist wichtig für sozialen Zusammenhalt Die parteilose Kulturministerin Isabelle Pfeiffer-Poensgen hatte mehr Geld für
Weiterlesen

NRW: Mehr Geld für Kunst und Kultur ist wichtig für sozialen Zusammenhalt

Die parteilose Kulturministerin Isabelle Pfeiffer-Poensgen hatte mehr Geld für die Kunst und Kulturszene versprochen. Im kommenden Jahr wird der Kultur-Etat um 20 Millionne Euro erhöht. Gestern, den 10.09.2018 teilte die Ministerin mit wie ein Teil des Geldes verteilt wird. Die Landeseigene Kunstsammlung NRW soll nächstes Jahr also 2 Millionen Euro bekommen, dass ist doppelt soviel wie bisher. Die knapp 50 kommunalen Museen haben ein Budget von etwa 1,5 Millionen Euro für neue Kunstwerke. Auch die Musikszene soll mehr Unterstützung erhalten, so seien für freie Ensembles bis 2020 rund 1,4 Millionen Euro eingeplant sein. Mit einer neuen Initiative für Jazzmusiker sollen einzelne Musiker in ihrer Karriere gefördert werden, hier liegt das Budget bei knapp 120.000€. Die Ministerin betonte das die Kulturlandschaft NRW wieder höhere Bedeutung bekommen müsse, grade jetzt wird deutlich wie wichtig Kunst und Kultur für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft ist.

Als Beispiel nannte Isabelle Pfeiffer-Poensgen hier Kunst & Kulturprojekte die Flüchtlinge mit einbeziehen oder thematisieren, so könne man zur Differenzierung der Betrachtung beitragen.

Der gesamte Bundeshaushalt für Kultur und Medien steigt in diesem Jahr um fast neun Prozent auf 1,78 Milliarden Euro.

Nichts mehr verpassen!