Arttrado.de - Magazin und Marktplatz für junge Kunst.

Kunst missbraucht – US-Museum protestiert gegen AfD-Plakat

Kunst missbraucht – US-Museum protestiert gegen AfD-Plakat Das umstrittene Wahlplakat der Berliner AfD für die Europawahl zeigt das Gemälde der
Weiterlesen

Das umstrittene Wahlplakat der Berliner AfD für die Europawahl zeigt das Gemälde der "Sklavenmarkt" von Jean-Léon Gérôme aus dem 19. Jahrhundert. Eine nackte Sklavin, die von Turban tragenden Männern umringt und bedrängt wird. Dazu die Slogans: "Europäer wählen die AfD" und "Damit aus Europa nicht 'Eurabien' wird".

Kunst missbraucht – US-Museum protestiert gegen AfD-Plakat

Das umstrittene Wahlplakat der Berliner AfD für die Europawahl zeigt das Gemälde der „Sklavenmarkt“ von Jean-Léon Gérôme aus dem 19. Jahrhundert. Eine nackte Sklavin, die von Turban tragenden Männern umringt und bedrängt wird. Dazu die Slogans: „Europäer wählen die AfD“ und „Damit aus Europa nicht ‚Eurabien‘ wird“.

Völlig aus dem Zusammenhang gerissen!

Das sagt die Leitung vom Clark Art Institute in Massachusetts, dem das Gemälde gehört und fordert eine sofortige Unterlassung. Weil es allerdings keine Urheberrechte gebe, werde an den Anstand der Berliner AfD appelliert. Diesen Besitzen sie anscheinend genauso wenig wie Kunstverständnis. Schließlich ging es den Orientalisten des 19. Jahrhunderts darum, ein fiktionales – also frei erfundenes – und vom Kolonialismus geprägtes Bild des „Orients“ zu vermitteln.

„Eigentlich sollten sie uns dankbar sein, dass wir dazu beitragen dieses Bild, das sehr schön ist, bekannter zu machen, als es schon ist.“ Ronald Gläser AfD-Abgeordneter

Marketing Strategie: Provokation

Aus reiner Liebe zur Kunst wurde das Bild des französischen Orientalisten Gérôme garantiert nicht gewählt, sondern um auf zweifelhafte Weise ausländerfeindliche Ressentiments zu schüren, erläutert die Grünen-Politikerin Renate Künast.

„Das ist die Medienstrategie der AfD, immer eine Provokation zu setzen, damit Aufmerksamkeit zu generieren.“Renate Künast Grünen-Politikerin“

Aber es ist auch die Medienstrategie, die der Rechtsextremisten und des Nationalsozialismus, die die NPD bis hin zum Rechtsterrorrismus immer benutzt hat. Nämlich Angst auszulösen und von dieser ‚Umvolkung‘ zu reden. Dass wir da überrannt würden und Ähnliches. Das ist der absolute Mechanismus, Angst zu schüren.“

 

 

Nichts mehr verpassen!