Arttrado.de - Magazin und Marktplatz für junge Kunst.

Kunst für den guten Zweck
CANstructions – Kunst aus Konserven zu Thanksgiving

CANstructions – Kunst aus Konserven – Skulpturen aus Dosen zu Thanksgiving Mit Essen spielt man nicht, doch diese Art von
Weiterlesen

CANstructions – Kunst aus Konserven – Skulpturen aus Dosen zu Thanksgiving

Mit Essen spielt man nicht, doch diese Art von Kunst mit Lebensmitteln gefällt uns!

Das National Building Museum in Washington richtet jedes Jahr zu Thanksgiving einen kreativen Wettbewerb aus. Architekten wird die Aufgabe gestellt etwas aus Konservendosen zu bauen. Dosen mit Tomatensauce, Bohnen,  Nudeln, Thunfisch und sogar Kaviar bilden Kunstwerke. Die Besucher können Ihren persönlichen Gewinner auswählen indem Sie ihre eigenen Lebensmittel neben die Skulpturen stellen. Die Teilnehmer werden ermutigt möglichst viele Dosen und möglichst gesundes Essen zu verbauen. Dieses Jahr ist das Motto: „CAN’t stop the Beet!“

Kunst für den guten Zweck

Am Ende werden die schönsten Dosen-Skulpturen mit einen Preis ausgezeichnet und die Lebensmittel an die Tafel der Stadt gespendet. Bei CANstruction werden so Dankbarkeit, Nächstenliebe und Kunst kombiniert. Die Aktion gibt es dieses Jahr zum 20. Mal. Mary Fitch von der Washington Architectural Foundation erklärt: „Das soll anders sein, Spaß machen. Aber das Wichtigste ist, dass wir viel Essen für die Tafel in Washington zusammenbekommen und helfen, den Hunger in unserer Stadt zu bekämpfen“.

Die legendäre Zunge der Rolling Stones – gebaut aus Dosen. | Bildquelle: ERIK S LESSER/EPA-EFE/REX/Shutte

380.000 Kilo Lebensmittel

Über die Jahre wurden so 380.000 Kilo haltbare Lebensmittel gesammelt, das sind rund 700.000 Mahlzeiten. Natürlich kracht auch mal was zusammen, dass gehört dazu. Alle Teams wissen, wenn es zusammenbricht, müssen sie wiederkommen und wieder aufbauen, deshalb ist die Ausstellung auch nur eine Woche lang – länger wollen sie die Statik nicht auf die Probe stellen, so Fitch.

Fazit: Eine schöne Aktion und es würde uns erfreuen, eine aussagekräftige Kunstaktion von diesem Schlag auch in Deutschland beobachten zu können.

 

Nichts mehr verpassen!